Es wird auch getrommelt!

Seit dem Schuljahr 2006/2007 ist die Grundschule an der Burg Klopp Ganztagsschule in Angebotsform. Um die 90 Kinder besuchen in diesem Schuljahr von Montag bis Donnerstag die Ganztagsschule.

Fester Bestandteil des Angebotes der Ganztagsschule ist das gemeinsame Mittagessen und eine anschließende Spielpause von 12-13 Uhr für das erste und zweite Schuljahr bzw. von 13-14 Uhr für die höheren Klassen. Das Mittagessen wird vom Krankenhaus Bingen fertig angeliefert und von drei Küchenmitarbeiterinnen ausgeteilt.

In der Stunde nach dem Mittagessen haben die Kinder Lernzeit. Zusammen mit der Klassenleitung oder einer pädagogischen Fachkraft oder eines FSJ'ler als Unterstützung erledigen die Kinder in dieser Stunde ihre Hausaufgaben, üben für anstehende Klassenarbeiten oder vertiefen neugelernte Unterrichtsinhalte.

Die Kinder aus dem ersten und zweiten Schuljahr bleiben bis Schulschluss um 16 Uhr im Klassenverband. Neben Kunst, Sport oder zusätzlichen Förderstunden haben die Kinder verschiedene Projekte, z.B. Lesen, Spielen, Tischtennis, Motorikschulung, Ropeskipping, Musik, Kochen oder Töpfern. Einmal pro Woche verlassen die Kinder im Projekt Umgebung oder im Natur Projekt das Schulgelände und erkunden Bingen.

In der letzten Stunde sind die Kinder der dritten und vierten Schuljahre in von ihnen gewählten Arbeitsgemeinschaften eingeteilt. Folgende Angebote stehen im ersten Halbjahr 2015/2016 zur Auswahl: Fußball, Tischtennis,  Ropeskipping,  Töpfern, Spiele, Bingen, Zeichnen lernen, Keyboard, Trommeln, Musik und Bewegung, Projekt Umgebung.

Mehr zu Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz unter

http://www.ganztagsschule.rlp.de

To top

Unsere Mensa soll noch besser werden!

In den vergangenen zwei Schuljahren nahm unsere Schule am Qualifizierungsprozess Schulverpflegung teil. Im Schuljahr 2015/2016 trafen sich Vertreter von Schule, Elternschaft, Stadtverwaltung und des Essenlieferanten des Krankenhauses unter der Leitung einer Ernährungsberaterin des DLR, um die Qualität der Mittagsverpflegung, an der über 90 Kinder unserer Schule und knapp 60 Kinder des benachbarten Gymnasiums teilnehmen, zu verbessern. Ein spezieller Speiseplancheck umfasste zweimal die Kontrolle von 20 zusammenhängenden Verpflegungstagen sowie dazwischenliegende Beratungen zur Gestaltung und zum Lebensmitteleinsatz. 

Den „Ersten Stern“ für den Qualitätsbereich Verpflegung wurde von Frau Schlessmann-Fister von dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Bad Kreuznach überreicht.

Im Schuljahr 2017/2018 wurden von der Ernährungsbeauftragten der Schule Ute Christmann  verschiedene Verbesserungsmaßnahmen durchgeführt. Zunächst wurden die Kinder zur Qualität des Essens und der Situation während der Mittagspause befragt. Weiterhin stimmen die Kinder nun täglich ab, ob  ihnen das Mittagessen geschmeckt oder nicht geschmeckt hat. Für Nicht-Ganztagskinder bestand die Möglichkeit an einem Probetag Ganztagsschul-Luft zu schnuppern und auch die Reporter der Schülerzeitung berichteten über die Mensa. Im Rahmen eines gemeinsamen Bastelnachmittags wurden bunte Schmetterlinge als Dekoration für die Mensa angefertigt.

Die Mühe hat sich gelohnt: Am 30. Mai 2017 überreichte Doris Fey von der Vernetzung Kita-und Schulverpflegung Rheinland-Pfalz dem Mensa-Team der Grundschule an der Burg Klopp den zweiten Stern des Qualifizierungsprozesses Schulverpflegung.

Selbstverständlich wird der „Runde Tisch“ mit allen Mensa-Beteiligten (Stadtverwaltung, Schule, Essensanbieter) auch im neuen Schuljahr mit halbjährlichen Treffen weitergeführt, denn das Thema „Schulverpflegung“ ist ein Prozess, der stetigen Einflüssen unterliegt.

Weiterhin nahm die Schule an dem "Tag der Schulverpflegung 2015" teil und gewann mit einer Aktion zur Mensaverschönerung 200 €! Beim "Tag der Schulverpflegung 2016" bastelten die Kinder über 90 Weihnachtssterne.

To top